Dogdance

Ist eine Hundesportart, bei der ein Hund mit seinem Teamgefährten Mensch passend zum Rhythmus von Musik speziell eingeübte Kunststücke und Elemente aus dem Obedience zeigt. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. So ist die aufmerksame bei-Fuß-Arbeit auf der linken und der rechten Seite oder sogar zwischen den Beinen des Hundeführers möglich. Und dies nicht nur vorwärts sondern auch rückwärts oder seitwärts.

Zu den Kunststücken zählen z.B. Slalom durch die Beine, Rolle, Sprünge über Beine, Arme oder den Körper, Männchen machen, Verbeugen, Pfoten geben, verschiedene Drehungen.

Gelenkt wird der Hund durch Körpersignale und verbale Kommandos. Dogdance ist eine sogenannte "Fun-Sportart", die man fast überall mit seinem Hund trainieren kann, da man keine Geräte benötigt.

Voraussetzung für die Teilnahme am Dogdancing ist ein gesunder, nicht übergewichtiger Hund, der sich mit Leckerlis oder Spielzeug gut motivieren lässt und über einen guten Grundgehorsam verfügt.

Auf Dogdance-Turnieren kann, je nach Ausbildungsstand des Teams, in verschiedenen Klassen gestartet werden. Die Bewertung der einzelnen Vorführungen ist äußerst komplex.

In die Bewertung fließen u.a. Teamwork, Konzept, Inhalt, Ausführung und Schwierigkeitsgrad mit ein.

Interessante Links zum Thema Dogdance: www.dogdance.info

 
Designed by simple wp themes. | Login